Spielbericht - Männer I

Turnsport 11 - HC Pankow 35:31 (16:15)

Wie geht man mit einem Spiel um, in der das eigene Team zum ersten Mal in dieser Saison eine Topleistung abrufen konnte und am Ende trotzdem mit leeren Händen dasteht? Sucht man nach den Ursachen, wird man sehr schnell fündig.

Hauptsächlich war es die fehlende Erfahrung des sehr jungen Pankower Teams, die diese unglückliche Niederlage einbrachte.

Fehlende Erfahrung deshalb, weil sich die Truppe nicht auf die sehr schlechte und auch einseitige Schiedsrichterleistung einstellen und für sich nutzen konnte. Ohne die Leistung von Turnsport schmälern zu wollen, war es doch die Cleverness und Abgebrühtheit im Umgang mit den Entscheidungen des Schiris, aus der sie für sich Kapital schlagen konnten.

Eine Vielzahl ihrer vorgetragenen Angriffe endeten nur deshalb erfolgreich, weil regelwidrig mit dem vierten oder sogar fünften Schritt der Torabschluss erzielt werden konnte oder der spielleitende Hermsdorfer Sportfreund so lange den Vorteil laufen ließ, bis der Ball endlich in unserem Tor untergebracht wurde. Auf der anderen Seite staunten wir dann jedoch über die frühen Spielunterbrechungen bei unseren Angriffsbemühungen, obwohl der Ball noch frei gespielt werden konnte. Somit hatten die Weddinger Sportfreunde genügend Zeit, sich in der Abwehr zu positionieren und wir konnten unser schnelles Angriffsspiel weniger durchsetzen.

Bemerkenswert war die Aussage eines Weddinger Spielers nach Spielende; dass der Schiri heute für sie das Spiel gewonnen hat. Dem ist eigentlich auch nicht mehr viel hinzuzufügen.

Aber die wichtigste Erkenntnis aus diesem Spiel ist die Tatsache, dass sich unsere junge Truppe zu keiner Zeit des Spiels aufgegeben und bis zum Schluss an sich selbst geglaubt hat. Da ist im Vergleich zum vorherigen Spiel eine klare Verbesserung zu beobachten. Mit unserem Spielwitz und dieser Einstellung sollte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sich die ersten zählbaren Erfolge einstellen.

Ein großes Dankeschön geht an Tim aus der Zweiten Mannschaft, der uns in diesem Spiel tatkräftig unterstützt hat und die Verletzungsmisere im Rückraum gut kompensieren konnte.

Als nicht unterkriegen lassen, denn auch solche Erfahrungen sind wichtig und bringen uns voran!

In dem Sinne

HC Pankow

Spieler Spiel-
min
Würfe
ohne
Erfolg
erzielte
Feld-
tore
7m
ver-
wand.
7m
ver-
worf.
Gesamt-
tore
Straf-
min
rote
Karte
gehalt.
Würfe
erhalt.
Feld-
tore
7m
ins
Tor
7m
gehalt.
Konstantin Bischoff 10 0 0 0 0 0 0 0        
Florian Blasek 25 2 0 0 0 0 0 0        
Yannik Gabriel 25 0 0 0 0 0 0 0        
Max Liermann 15 0 4 0 0 4 1 0        
Lennard Quast 45 1 5 1 0 6 1 0        
Felix Rostock 40 2 3 1 0 4 0 0        
Tom-Justin Scheuber 18 0 1 0 0 1 2 0        
Philipp Schlegel 25 2 5 0 0 5 0 0        
Tim Schroeder 35 1 7 0 0 7 0 0        
Niklas Schwolow 25 0 0 0 0 0 0 0        
Hannes Witte 25 1 2 0 0 2 0 0        
                         
Piet Levin Loch 53 0 0 0 0 0 0 0 9 32 3 1
Lars Röschel 7 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0
                         
Summe   9 27 2 0 29 4 1 9 32 3 1