Spielbericht - Männer I

BTV 1850 III - HC Pankow 34:27 (13:16)

Samstag, 16:30, am Schlesichen Tor

 

Große Erfolge sind die Summe vieler kleiner Schritte.

Dieses Spiel hat uns wieder vor unseren größten Gegner, uns selbst gestellt, und wie zuletzt schafften wir es nicht, unser volles Potenzial zu zeigen. Aber der Reihe nach…

Wir trafen uns am Nachmittag in Kreuzberg und wussten alle, dass heute wichtige Punkte verteilt werden. Die Stimmung war gelassen und alle freuten sich auf ein Spiel auf Augenhöhe. Dieses Mal konnten wir zwei neue Spieler begrüßen, Marvin aus der ehemaligen A-Jugend auf Linksaußen und Niclas im Rückraum. Besonders letzterer konnte in seinem Debüt glänzen und machte ein klasse Spiel mit 6 Toren.

So konnte das Schiri-Gespann die Partie pünktlich anpfeifen und die ersten 20 min war eine ausgeglichene Partie. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und auch wenn wir zunächst einem Rückstand hinterherliefen, schafften wir es immer wieder, diesen fast vollständig abzubauen. Leider fanden wir wie so oft nicht die Mittel, das Spiel in unsere Hand zu nehmen. Es haperte streckenweise an der Konzentration im Aufbau, sowie der Coolness und etwas Glück im Abschluss.

Wir gingen mit 13:16 in die Pause und bisher sah das Spiel noch absolut offen aus. Die mitgereisten Fans, die wieder mal für gute Stimmung sorgten, freuten sich auf eine spannende zweite Halbzeit.

Was uns dann wieder einholte, ist leider in den letzten Spielen häufiger passiert. Wir spielen weniger konzentriert, uns passieren mehr technische Fehler und wir haben kaum noch Aktivität in der Abwehr. So ging der Gegner leider wieder mit bis zu +10 Toren in Führung, was auch die Stimmung unserer Mannschaft nicht gerade half.

So konnten wir uns zwar in den letzten 10 min noch aufbäumen und gut gegenhalten, aber mehr als Ergebnis-Kosmetik war nicht mehr drin. So ging dieses wichtige Spiel für uns leider mit 27:34 verloren.

Unser größtes Problem ist zurzeit einfach die fehlende Konstanz im Spiel. Es gibt Phasen, da spielen wir einen geilen Handball mit guter Abwehr und schönen Kombis und keine fünf Minuten später schmeißen wir alles über Bord. Auch wenn die Saison noch länger läuft, müssen wir langsam anfangen auch wieder Punkte zu machen, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Also lasst uns ein Herz fassen, im Training noch konzentrierter und effektiver arbeiten und im nächsten Spiel mehr als eine Schippe draufpacken. Das, was wir gerade veranstalten, hat nur sehr wenig mit unserem Anspruch zu tun. Wir können das!

In dem Sinne

HC Pankow



Spieler Spiel-
min
Würfe
ohne
Erfolg
erzielte
Feld-
tore
7m
ver-
wand.
7m
ver-
worf.
Gesamt-
tore
Straf-
min
rote
Karte
gehalt.
Würfe
erhalt.
Feld-
tore
7m
ins
Tor
7m
gehalt.
Philipp Bähre 25 3 3 0 0 3 0 0        
Florian Blasek 45 1 4 0 0 4 2 0        
Max Liermann 40 2 4 0 0 4 0 0        
Paul Paluch 20 2 0 0 0 0 0 0        
Lennard Quast 40 8 1 3 0 4 0 0        
Niclas Richter 40 5 6 0 0 6 0 0        
Philipp Sauermann 15 0 0 0 0 0 0 0        
Niklas Schwolow 45 2 0 0 0 0 2 0        
Marvin Tischer 15 1 0 0 0 0 0 0        
Florian Urbansky 40 1 4 0 0 4 0 0        
Jan Ole Wenke 20 0 0 0 0 0 0 0        
Hannes Witte 45 1 2 0 0 2 0 0        
                         
Piet Levin Loch 20 0 0 0 0 0 0 0 4 12 0 0
Stefan Rimke 40 0 0 0 0 0 0 0 9 20 2 2
                         
Summe   26 24 3 0 27 4 0 13 32 2 2